Klimawandel betrifft
uns heutzutage alle

Ein Tag nachdem der Taifun Bopha die Insel Mindanao im Süden der Philippinen verwüstet hat. Bildnachweis: ACT Alliance / Paul Jeffrey

Aber wir
können handeln

Frauen bauen neue Häuser in den überfluteten Regionen in der Nähe des Brahmaputra Flusses in Bangladesch. Bildnachweis: Norwegian Church Aid / Jens Aas-Hansen

Und gleichzeitig
Armut bekämpfen

Eine Frau, ausgebildet zur Ingenieurin, installiert neue Solaranlagen in Timbuktu, Mali. Bildnachweis: Greg Rødland Buick / Norwegian Church Aid

Senden Sie eine Nachricht an die
politischen EntscheidungsträgerInnen

Protestbewegung in den Straßen von Bangkok, um zu internationalen Anstrengungen für Klimaschutz aufzurufen. Bildnachweis: Christian Aid / Amanda Farrant

Jetzt handeln für
Klimagerechtigkeit

Erzbischof Desmond Tutu hat gerade über 500.000 Unterschriften für Klimagerechtigkeit überreicht. Bildnachweis: Dan Church Aid / Peter Williams

Slider 1 Wir stehen vor großen Herausforderungen: weltweite Armut und Klimawandel … sie können überwunden werden!

Slider 2 Die reichsten Länder der Welt sind hauptverantwortlich für den Klimawandel. Doch die Ärmsten leiden am stärksten unter den Folgen. Sie müssen daher nicht nur gegen die Armut sondern auch gegen den Klimawandel kämpfen. Das ist nicht gerecht.

Slider 3 Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits spürbar. Überall auf der Welt sind stärkere Überflutungen, schlimmere Dürren, heftigere Stürme und steigende Meeresspiegel zu verzeichnen. Trinkwasser wird verschmutzt und landwirtschaftliche Anbauflächen werden zerstört. Wenn wir jedoch jetzt handeln können wir noch mit den schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels fertig werden.

Slider 4 Im Dezember 2015 werden politische EntscheidungsträgerInnen in Paris zusammen kommen, um ein neues Abkommen für eine nachhaltige Zukunft zu vereinbaren. Die Konferenz kann der entscheidende Schritt für eine klimafreundliche Zukunft ohne Armut sein.

Slide 5 Wir fordern von politischen EntscheidungsträgerInnen die Sicherstellung von Klimagerechtigkeit durch gerechte und ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen, welche (1) die globale Erderwärmung unter 2°C halten und (2) die finanziellen Mittel deutlich erhöhen, damit eine Anpassung an den Klimawandel und eine nachhaltige, kohlenstoffarme Entwicklung für die Ärmsten möglich ist.

DIE ZEUGINNEN UND ZEUGEN DES KLIMAWANDELS

In den vergangenen Jahren haben wir weltweit mit vielen Menschen gesprochen, die den dramatischen Folgen des Klimawandels direkt ausgesetzt sind – von Kindern in Tansania über Bauern auf den Philippinen bis hin zu berufstätigen Müttern in El Salvador. Hier berichten sie von ihren Erfahrungen.

Klicken Sie auf die Bilder und lesen Sie die Berichte der KlimazeugInnen.

HELFEN SIE UNS, DIE BOTSCHAFT ZU VERBREITEN!

Wir alle sind gefragt, um die Klimakatastrophe zu verhindern. Sie können dabei helfen, indem Sie Freunde und Familie auffordern, sich an der Kampagne für Klimagerechtigkeit zu beteiligen. Klicken Sie einfach unten und nutzen Sie die sozialen Netzwerke.

<